Waterland veräußert Beteiligung an A-ROSA Flusskreuzfahrten

München, 11. Januar 2018 – Waterland Private Equity verkauft seine Beteiligung an
der A-ROSA Flusskreuzfahrten Gruppe an Duke Street. Das britische Unternehmen
mit Sitz in London übernimmt gemeinsam mit dem Management sämtliche Anteile an
dem Marktführer für Premium-Flusskreuzfahrten auf Europas Wasserstraßen.

„Wir freuen uns, dass wir mit Duke Street einen neuen Investor gefunden haben, der das
Wachstum der A-ROSA Flusskreuzfahrten Gruppe weiter vorantreiben wird“, sagt Jörg
Dreisow, Managing Partner von Waterland. Die unabhängige Private Equity Investment
Gesellschaft hatte 2009 den Mehrheitsanteil an dem führenden deutschen Anbieter von
Flusskreuzfahrten erworben und seitdem einen maßgeblichen Beitrag zum Wachstum der
Gesellschaft hin zum erfolgreichsten Flusskreuzfahrtbetreiber im deutschen Quellmarkt
geleistet. Jörg Eichler, CEO von A-ROSA: „Dank der Partnerschaft mit Waterland haben wir
in den vergangenen Jahren unsere führende Position in Europa kontinuierlich gestärkt.“ Seit
2009 hat der Premium-Anbieter für Flusskreuzfahrten seine Flotte von sechs auf elf
Kreuzfahrtschiffe erweitert und den Rhein sowie die Seine als Fahrtgebiete erschlossen.

Die Transaktion steht unter Vorbehalt der Freigabe durch das Kartellamt. Über die
Finanzdetails der Transaktion wurde zwischen den Parteien Vertraulichkeit vereinbart.

Pressekontakt:
Stefanie Faulian
fischerAppelt, relations GmbH
E-Mail: sfa@fischerappelt.de
Telefon: +49 40 899 699 347

2018-01-11T11:27:14+00:00 Januar 11th, 2018|